Friedhöfe

 

- Alter Friedhof

   Garten an der Peterskirche

   Susanne- Bohl- Straße

 

- Neuer Friedhof

   Gelände zwischen der Alten Straße, der Martin- Niemöller- Straße und dem Martin-

   Niemöller- Haus  

 

   

 

 


Denkmäler

 

 

- Ehrenmal zum Gedenken der Toten der zwei imperialistischen Kriege

   1914- 1918 und 1939- 1945,

   Einweihung am 5. August 1928, Neuer Friedhof, östlicher Teil

 

- Ehrenmal für die im Ersten Weltkrieg der Jahre 1914– 1918  gefallenen  

   Turnbrüder des Turnvereins Lobeda 1861 e. V.

   Einfahrt zum Wohnpark Bürgergarten.

 

- Ehrenmal für die im deutsch- französischen Krieg 1870- 1871 gefallenen  

   Lobedaer Kriegsteilnehmer

   Die Gusstafel mit den vergoldeten Namen der gefallenen Lobedaer Kriegsteilnehmer        ist leider verschwunden und nicht mehr auffindbar.

   Susanne- Bohl- Straße / Einfahrt Ernst- Thälmann- Straße

 

- Denkmal für den slowakischen Gelehrten und Dichter Jan Kollar

   Zu DDR- Zeiten erfolgte keine Ehrung gefallener deutscher Kriegsteilnehmer

   des deutsch- französischen Krieges 1870/71. Das vorhandene Denkmal wurde    

   ungestaltet.   

   Susanne- Bohl- Straße / Einfahrt Ernst- Thälmann- Straße

 

- Gedenktafel für den slowakischen Gelehrten und Dichter Jan Kollar,

   Evangelisches Pfarramt, Ernst- Thälmann- Straße 4

 

- Stele für die Lobedaer Bürgerinnen und Bürger, die im 2. Weltkrieg 1939-

  1945 bei Bombenangriffen auf die Stadt Jena ums Leben kamen.

   Neuer Friedhof, Ostseite

 

- Stele für die Lobedaer Bürger, die im 2. Weltkrieg 1939- 1945 durch 

   Granatwerferbeschuss der Alliierten ums Leben kamen,

   Neuer Friedhof, Ostseite

 

- Stele für die Ehrengräber für russische Soldaten, 

   Neuer Friedhof, neben dem Ehrengrab für Klara Griefahn

 

- Ehrengräber für bedeutende Lobedaer Persönlichkeiten,

   Alter und neuer Friedhof Lobeda

 

- Gedenktafel „Herdrich’s Ruh“,

   Untere Horizontale am Spitzberg,

   2. Bürgermeister in Lobeda in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

 

- Gedenktafel „Julius Fabers Aussicht“,

   heute die Terrasse der Berggaststätte „Lobdeburgklause“, außen an der Ostseite

   der Gaststätte angebracht.

   2. Bürgermeister in Lobeda in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

   Friedrich Herdrich, Julius Faber und August Pohl waren von Amtswegen für die

   Bepflanzung der kahlen Muschelkalkhänge rund um Lobeda verantwortlich.  

  Diese Aufgabe wurde nach der Gründung des Verschönerungsvereins Lobeda und     Umgebung, gegründet im Jahr 1897, von diesem übernommen.

 

- Siegfried- Stein

   Oberhalb der Ruine Lobdeburg

   Zum Gedenken an den im Jahr 1954 tödlich verunglückten Segelflugpiloten

   Siegfried Burkhard aus Jena.

 

- Sünekreuz aus dem Mittelalter

   Im Park des Stadtschlosses Lobeda („Untere“ Lobdeburg) steht heute noch ein aus

   Muschelkalk gefertigtes Sünekreuz aus dem Mittelalter stammend. Die Vorderseite

   zeigt eine gespannte Armbrust. Das Kreuz stand ursprünglich in der Gemarkung

   Burgau, am Wege nach Winzerla.

 

- Grabstein für die Jüdin Dr. Klara Griefahn, Ärztin

   Neuer Friedhof

   Dr. Klara Griefahn wurde als Jüdin von den Nationalsozialisten verfolgt und im     

   Frühjahr es Jahres 1945, kurz vor Ende des 2. Weltkrieges, in den Tod durch

   Suizid getrieben.

  

- Stolperstein zum Gedenken an Dr. Klara Griefahn

   Fußweg Klara-Griefahn- Straße, vor ehemaligen Wohnhaus Griefahn

 

- Gedenkstein „Erinnerung an den Straßenneubau zur Lobdeburgklause“

   Asphaltierte Straße vom Parkplatz bis zur Lobdeburgklause

 

- Gedenkstein „100 Jahre Lobdeburggemeinde 1912 e. V.“

   An der neuen Straße zur Lobdeburgklause

 

- Bergfeststein der Zahnmediziner

   Am Aufgang zur Lobdeburg

 

- Gedenkstein „ 30 Jahre Kernberglauf“ mit Steinbank

   Auf dem Spitzberg

 

- Wappen der ehemaligen Stadt Lobeda über dem Haupteingang an der

   ehemaligen Gaststätte „Ratskeller“ Lobeda- Altstadt

   Rathausplatz 1

 

- Doppelwappen der Familien Thüna / Puster am Turm des Stadtschlosses

   Lobeda- Altstadt

   Innenhof Stadtschloss, Ernst- Thälmann- Straße 16

 

- Tor und Sitznischenportal am Dobermannschen Haus

   Nikolaus- Theiner- Straße 3 

 

- Schlussstein im Torbogen des Ratslehenhofes von Jahr 1718

   Rathausplatz 11

 

- Relief zu Ehren Martin Luthers 450. Geburtstages im Jahr 1933

   Pfarrhaus Lobeda- Altstadt, Ernst- Thälmann- Straße 4

 

- Gedenktafel für Friederike Schmidt

   Pfarrhaus Lobeda- Altstadt, Ernst- Thälmann- Straße 4

 

- Grabplatte für Heinrich von Thüna, gest.: 04. 09. 1569 in Lobeda

   Peterskirche Lobeda- Altstadt

 

- Grabplatte für Wipprecht Joachim von Treskau, gest.: Jahr 1691

   Peterskirche Lobeda- Altstadt

 

- Grabstein für Oberpfarrer Georg Friedrich Schmidt, gest.: 24. 04. 1818 in

   Lobeda

   Peterskirche Lobeda- Altstadt

 

 

 

 

 

 

[zurück]